Zahlen und Fakten

Die freiwillige Jugendarbeit erbringt eine große gemeinnützige Leistung in den einzelnen Kommunen. Diese möchten wir an dieser Stelle mit einigen Zahlen etwas verdeutlichen…

 

…einmal genauer erläutert und in Zahlen.

37.500.500 Stunden

oder

1.500.000 Tage

oder

4.921 Jahre

verbringen Kinder und Jugendliche jährlich in Angeboten der Jugendarbeit

der katholischen Kirche in Baden-Württemberg.

98.932 Tage im Jahr werden MitarbeiterInnen durch Schulungen und Seminare für ihre Aufgaben geschult.

Auch wir beginnen unsere Laufbahn als „Gruli“, als Mitarbeiter, mit einem Gruppenleiter-Grundkurs und nehmen Angebote des Dekanates wahr um uns weiterzubilden.

In Baden-Württemberg wurden 2003 folgende Zahlen der katholischen Jugendarbeit ermittelt:

  • 307.075 Kinder und Jugendliche haben an div. Veranstaltungen teilgenommen
  • 121.514 Kinder nahmen regelmäßig an Gruppenstunden teil
  • 18.144 GruppenleiterInnen betreuen sie
  • bei uns derzeit 30 – 40 Grulis aus den 3 Gemeinden

Dies alles ist nur möglich, durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Gruppenleiter und den Leuten die uns Unterstützen, z.B. dem Küchenteam im Zeltlager.

Dennoch werden auch finanzielle Mittel benötigt, wobei die staatlichen Zuschüsse eine wichtige Rolle spielen. Und hier wird es immer schwieriger. In 2004 wurde auch im Haushalt der Stadt Baden-Baden der Posten für Jugendarbeit drastisch gekürzt. Würde man aber die Kosten eines fest angestellten Mitarbeiters einmal aufrechnen und mit den Zahlen gegenüberstellen, die in den entsprechenden Haushalten durch die Ehrenämter eingespart werden, so müssten Unsummen bezahlt um die reichhaltigen Angebote der Jugendarbeit wie sie die KjG bietet zu finanzieren.

Bei einem fiktiven Stundenlohn eines Jugend-/Sozialarbeiters von

5,-€

müssten in ganz Baden-Württemberg

187.500.000,-€

aufgebracht werden um die Kinder- und Jugendarbeit der katholischen Kirche zu finanzieren.